Jedermannschießen 2009 - Volkskönig

Heiko Metzner (Vierter von rechts)- Mannschaft FF Sonnefeld I - gab anläßlich des diesjährigen Jedermannschießens den besten Schuß ab und wurde Volkskönig 2009.

 

Weiterhin schoß Michael Keilich (Zweiter von rechts) die meisten Ringe aller Teilnehmer.

 

Die FF Sonnefeld gratuliert!


Bericht der Neuen Presse:


Sonnefeld – Die Preisvergabe des Jedermannschießens und Proklamation der Volkskönige in der Damen- und Herrenwertung bildete den ersten Höhepunkt beim traditionellen Schützen- und Volksfest. Von Freitag bis Sonntag lud hierzu die Privilegierte Schützengesellschaft 1551 ins Festzelt ans Schützenhaus ein.
Bei den Herren gab mit einem 18,5 Teiler Heiko Metzner (Freiwillige Feuerwehr Sonnefeld 1) den besten Schuss ab und sicherte sich die Würde des Volkskönigs. Ihm stehen 1. Volksritter Alfred Thomaka (AMC Hohe Aßlitz Sonnefeld 4, 21,1 T) und 2. Volksritter Bernd Gäbelein (TSV Gestungshausen 2, 21,8 T) zur Seite. Neben einem gravierten Erinnerungsglas erhielten sie Sachpreise. Für ihre erzielten Leistungen wurden außerdem als Viertbester Jannick Lind (25,8 T), der als Einzelschütze gestartet war, und als Fünfter René Hohnhaus (Bayern-Fan-Club Sachs 84, 29,3 T) mit Preisen belohnt. In der Damenwertung hatte Jessica Mann (TSV Sonnefeld Damenfußball) die Nase vorn. Sie gab einen 18,8 Teiler ab und konnte sich über den Titel der Volkskönigin freuen. Mit einem 28,5 Teiler wurde Heike Peitsch (Gymnastikdamen 1) 1. Volksritterin während sich die zweite Würde der Volksritterin Andrea Nentwich (Gymnastikdamen 2, 30 T) sicherte. Auch sie wurden mit einem Erinnerungsglas und Präsenten belohnt. Weitere Preise gingen an: 4. Karina Menger (AMC Hohe Aßlitz Sonnefeld 1, 39,5 T) und 5. Franziska Walther (Vorne dran statt nur dabei, 54,5 T). In der Meisterwertung, für die die Gesamtringzahl der 20 abgegebenen Schüsse die Wertungsgrundlage bildete, hatte Michael Keilich (CSU Ortsverband Sonnefeld 1) 190,5 Ringe erzielt und konnte einen Sonnefelder Einkaufsgutschein im Wert von 15 Euro in Empfang nehmen. Einen Gutschein über 10 Euro erhielt Bernd Gäbelein (TSV Gestungshausen 2, 188,5 R). Gutscheine für Bargetränke gingen an: 3. Fredi Welsch (Posaunenchor Sonnefeld 1, 187,2 R) sowie an die Vierten: Horst Köhler (Schleifdienst Reichel 1) und Hans-Norbert John (Posaunenchor Sonnefeld 1), die beide 184,4 Ringe erzielt hatten. Die Damenwertung, für die es dieselben Preise gab, führte mit 191,9 Gesamtringen Sabrina Müller (Gymnastikdamen 3) an, gefolgt von 2. Eva Hannweber (TSV Sonnefeld Damenfußball, 186,5 R), 3. Andrea Nentwich (Gymnastikdamen 2, 185,8 R), 4. Tina Eckardt (Landjugend Fechheim, 184,3 R) und 5. Alexandra Kemnitzer (SPD Ortsverein Sonnefeld 1, 182,9 R). Für die angetretenen Teams gab es eine Gesamtwertung, da gemischte Mannschaften genauso starten konnten, wie Damen- oder Herrenteams. Die 15 besten Mannschaften wurden mit Sachpreisen belohnt. Ihren Titel und den Wanderpokal aus dem Vorjahr konnte die 1. Mannschaft des Posaunenchores Sonnefeld (Sigurd und Kay Knopp, Hans-Norbert John, Fredi Welsch; 724,9 R) verteidigen und sich obendrein über ein Spanferkel und 20 Liter Bier freuten. Ihnen folgten: 2. TSV Sonnefeld Altherren 1 (Bernd und Stefan Kappenberger, Michael Kurz, Alexander Koch; 710,1 R), 3. Gymnastikdamen 2 (Brigitte Wagner, Rosemarie Karl, Andrea Nentwich, Dorothea Schmidt; 705,5 R), 4. TSV Gestungshausen (Rene Stephan, Florian Langbein, Tobias Hannweber, Tobias Mryholod; 698,9 R), 5. TSV Neuensorg (Harald Thiem, Bernd Slotosch, Bernd Guthseel, Andreas Leistner; 696,2 R).


Schießleiter Bastian Angermüller, der mit seinem Stellvertreter Andreas Häfner die Preisverleihung vornahm, konnte erfreut bekannt geben, dass sich das Jedermannschießen nach wie vor sehr großer Beliebtheit erfreut. In diesem Jahr kämpften 140 Herren und 73 Damen um Preise und Titel, was erneut ein überwältigendes Meldeergebnis war. Dabei erzielten die Hobbyschützen hervorragende Ergebnisse, die zum Teil sehr eng beieinander lagen. Eingangs begrüßte Schützenmeister Peter Wiederhold die Festbesucher sowie Zweiten Bürgermeister Claus Höcherich und die Mitglieder des Gemeinderates, die gemeinsam mit den Schützen nach der Fahnenabholung am Rathaus zum Festplatz marschierten. Unter anderem hieß er auch den Gauschützenmeister und Vorsitzenden des Ebersdorfer Patenvereins Detlef Spickmann willkommen. Für Unterhaltungsmusik sorgte am Abend die Leuchsentaler Blasmusik, die auch die Fahnenabholung musikalisch begleitet hatte.

 

thumb 17 07 2009 01 thumb 17 07 2009 01