Jugendgruppe kämpfte um die Bayerische Meisterschaft

Freyung - Die noch müden Recken der Jugendgruppe Sonnefeld (bestehend aus den Jugendgruppen Sonnefeld, Gestungshausen und Hassenberg) reiben sich den Schlaf aus den Augen, um sich mit den anderen 240 Jugendlichen der Mitkonkurrenten auf Ihren großen Tag vorzubereiten.
Heute endlich ist es soweit, heute wird sich zeigen ob wochenlanges Training von Erfolg gekrönt sein wird.
Über die Fähigkeiten und das Können der Mitbewerber um den Titel des Bayerischen Meisters, konnte sich ausgiebig am verregneten Freitag informiert werden, da hier die Trainingsläufe anstanden.
Besonders das Betreuerteam stand hier an strategisch interessanten Punkten, und konnte sich hier vom ausgezeichneten Ausbildungs- und Trainingsstand der angetretenen Gruppen überzeugen.
Schnell wurde klar, das unsre Junge Truppe, die diese Art von Wettkampf zum ersten mal absolvierte, nur eine Außenseiterrolle spielen würde.
Nachdem man sich am Frühstücksbufett gestärkt hatte, ging es zum Wettkampfgelände, die Jugendlichen hatten alle Hände voll zu tun, um die Nervösen Betreuer zu beruhigen, und sich selbst auf den Wettkampf zu konzentrieren.
Um 9.30 Uhr begann für unsere Jungs bei Strahlend Blauem Himmel der Wettkampf mit dem Staffellauf (B-Teil) gegen die Jungendgruppe der Feuerwehr Au am Inn, schnell wahren Nervosität und Unruhe abgelegt, und das Wettkampffieber erfasste die ganze Mannschaft.
Nach dem Ablegen des A- Teil’s (Löschangriff) um 10.30 Uhr konnte nur noch gebannt den anschließenden Paarungen zugeschaut, und auf eine Gute Platzierung gehofft werden.
Als nach dem Abschließenden Mittagessen, und dem Einlauf der Schiedsrichter und Mannschaften auf dem Wettkampfgelände Aufstellung genommen wurde, knisterte die Luft vor Spannung.
Aber hier wurde den Jugendlichen noch viel Geduld abverlangt, da natürlich erst einige Reden gehalten werden mussten.
Aber endlich war es soweit: Wie erwartet Standen Große im Bundeswettbewerb bekannte Namen wie Tirschenreuth (amtierender Deutscher Meister) und Sperlhammer auf dem ersten Platz (ein Unikum beide absolut Punktgleich) und die Oberfränkischen Vertreter abgeschlagen auf den Plätzen 19, 21, 22, und 24.
Dieses Ergebnis war aber in keinster Weise dazu angetan die Stimmung zu zerstören, im Gegenteil, es wurde jede Mannschaft und jedes Ergebnis bejubelt, hier zeigte sich das sich unter allen Jugendlichen ein
Starkes Zusammengehörigkeitsgefühl entwickelt hatte, und das jeder als Gewinner nach drei anstrengenden aber unvergesslichen Tagen nach Hause fahren konnte,
Erschöpft aber dennoch aufgekratzt unter dem Eindruck der Ereignisse fuhren unsere Helden der Heimat entgegen, wo sie nach zwei kurzen Zwischenstopps gegen 20.45 Uhr von Ihren nicht minder Aufgeregten Eltern in Empfang genommen wurden.
Kopf hoch Jungs, wir sind mächtig stolz auf euch, und denkt daran nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf, in zwei Jahren in Scheinfeld greifen wir wieder an.
Wir wünschen von hier aus den Gewinner viel Glück beim Bundesentscheid in Amberg.

Ein großes Dankeschön geht auch an die Jugendwarte der Feuerwehren der Gemeinde Sonnefeld!!!

 

thumb 13 06 09 01 thumb 13 06 09 01

thumb 13 06 09 01 thumb 13 06 09 01

thumb 13 06 09 01 thumb 13 06 09 01

thumb 13 06 09 01 thumb 13 06 09 01